28.06.2015 Sonntag DLRG Rettungswache Dahme wirkt verstärkt in Nachwuchsförderungsprogrammen des DLRG Bundesverbandes mit

Foto © Klaus Holger Hecken

Foto © Klaus Holger Hecken

Foto © Klaus Holger Hecken

Bereits im vergangenen Jahr wurden aus diesem Projekt über 50 Schülerinnen und Schüler an den Küsten von Nord- und Ostsee im Zentralen Wasserrettungsdienst der DLRG eingesetzt und dort weiter qualifiziert.

Die DLRG Rettungswache Dahme hat bereits in 2014 vier Schülerinnen und Schüler des Anne-Frank-Berufskolleg (ABFK) aus Münster aufgenommen, praktisch ausgebildet und in den Alltag des Wasserrettungsdienstes integriert. Nach diesem guten Start, so Wachleiter Klaus Holger Hecken, ist es selbstverständlich dass wir in Dahme dieses Projekt zur Nachwuchsgewinnung weiterhin fördern und unterstützen möchten.

Das Projekt sieht vor, dass die Schüler/innen bereits im Sportunterricht der Schule die Qualifikation des DLRG Rettungsschwimmabzeichens in Silber trainieren und die Prüfung erfolgreich abschließen. Im April konnten sich die frisch geprüften Rettungsschwimmer/innen dann an einem 4-tägigen Intensivkurs in Scharbeutz „Die Grundlagen des Wasserrettungsdienstes“ aneignen und vertiefen.

Die 5 frischen Rettungsschwimmer/innen wurden dann ab dem 18.06.2015 für 9 Tage vollständig in den Dienstablauf der DLRG Rettungswache Dahme integriert. Während dieser Zeit wurde den Schülern der Umgang mit dem Funk und der Ersten Hilfe näher gebracht, das Verhalten an und auf dem Motorrettungsboot erklärt, der Umgang mit Knoten und Tampen gelehrt und das Wachgebiet (Revier) der Rettungswache gezeigt. In praktischen Übungen konnten Sie das Gelernte anwenden und vertiefen. Hierdurch erlangten Sie viel Sicherheit in ihrer täglichen Arbeit als Rettungsschwimmer.

Um das Team zu festigen gab es viele Freizeitaktivitäten nach Dienstschluss. Hier ist unter anderem ein Besuch zum „Open Ship“ des Seenotrettungskreuzers Hans Hackmack an der Dahmer Seebrücke, einige Volleyballspiele und eine Fährfahrt mit der Autofähre von Puttgarden nach Rödby zu nennen.

„Bis zum nächsten Jahr“ sagten die fünf Rettungsschwimmer/innen fast synchron, bevor Sie die Heimreise angetreten haben. Wir hoffen, Sie bleiben „ an Bord“.

Die Rettungsschwimmer/innen der DLRG versehen täglich von 9.00 Uhr bis 18:00 Uhr ehrenamtlich ihren Dienst – für Ihre Sicherheit, am und im Wasser!

Kategorie(n)
Wasserrettung, Ausbildung, Aktiv, Mitglieder, Vorstand, Presse, Präsidium, Landesverband

Von: Klaus Holger Hecken

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Klaus Holger Hecken:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden